Die Wandergruppe …unterwegs

Galerie öffnen

Die Jahresabschlusswanderung der Wandergruppe am 26. Nov. 2017 führt von Dudenrode am Meißner hoch zum Naturschutzgebiet „Bühlchen", einer Hochfläche, von der man eine ausgezeichnete Fernsicht hat. Zurück im Gasthof „Zum Stern" in Dudenrode feiern 35 Wanderinnen und Wanderer den Abschluss des Wanderjahres bei gutem Mittagessen und anschließender  Kaffetafel mit köstlichen Kuchen, welche von einigen Kameradinnen gebacken wurden.  15 Wanderleiter/-innen nehmen die Ehrung für ihr Engagement mit launigen Worten und kleinen Geschenken entgegen: sie haben dazu beigetragen, dass im Jahr 2017  20 Wanderungen über insgesamt 289 km mit 348 Teilnehmern stattfanden.  Dies sind im Jahresschnitt: 17 Teilnehmer je Wanderung, 14 km je Wanderung sowie 19 km je Wanderführer, die zum Teil mehrere Touren leiteten.  Für das ehrenamtliche Engagement auch an dieser Stelle ein herzlicher Dank!
Siehe Bild 1 in der Galerie

Am zweiten Sonntag im Januar (14.1.2018) findet die Jahresbeginnwanderung mit 28 Teilnehmer/-innen statt. Wir wandern traditionell im Kaufunger Wald zum Bilstein (641m), zur dortigen Waldgaststätte in einmalig schöner Lage mit Aussichtsturm, von dem man fantastische Panoramablicke erleben darf. An diesem Tag auch in dieser Höhe leider kein Schneebelag, jedoch Bodenfrost, sodass die in letzter Zeit stark durchweichten Wege gut passierbar sind. Der Aufenthalt in der Hütte ist stets ein Schmankerl, bei einfachen rustikalen guten Speisen und Getränken sowie Wärme durch Holzofenfeuer genießen wir den Blick bis weit ins Thüringer Land: was will man mehr?!            
Siehe Bilder 2 - 4 in der Galerie

Die Wetterkapriolen haben's in sich: die Natur zeigt sich während der Vorwanderung im Riedforst bei Eiterhagen nach dem Orkan in schönstem Schneekleid, eine Woche später, am 28. Jan. wandern 26 Teilnehmer/-innen bei grauem Himmel, Nebel sowie durchnässten Wegen und müssen dabei betrübt zur Kenntnis nehmen, in welchem Ausmaß der Orkan „Friederike" am Do., 18.1. zugeschlagen hat. Die Bilder Nr. 7 - 9 mögen einen sehr kleinen Einblick in das Schadensausmaß geben! Die Wanderung wäre ausgefallen, wenn die Forstverwaltung zwei Tage vorher die Wege von vielen Windbrüchen nicht freigeräumt hätte. Die trotz trübem Wetter schöne Tour findet gemütlichen Abschluss im „Wirtshaus zum Grünen See" in Eiterhagen. 
Siehe Bilder 5 - 9 in der Galerie

Franz und Gisela Viola leiten bei stürmischem und damit eiskaltem Winterwetter am So., 11. Febr. die vorgesehene Wanderung von Dorf Dörnberg über den Habichstein nach Zierenberg, dort kehren wir auch zum Aufwärmen im „Kasseler Hof" ein.  Die im Jahr 1298 durch Landgraf Heinrich I. gegründete Stadt beherbergt das um 1450 errichtete älteste gotische Fachwerkhaus Hessens sowie die frühgotische Stadtkirche, deren Innenraum (Wandmalereien) besonders sehenswert ist. Nach deren Besichtigung wandern wir an den Rändern des Hohen Dörnbergs zurück zum Ausgangspunkt . Auch bei nicht gerade angenehmen Wetter- und Bodenbedingungen:  20 Teilnehmer sind wettertauglich dabei!
Siehe Bilder 10 - 12 in der Galerie

Jochen Moll