Aktivitäten der Gruppe BEST im 1. Halbjahr 2017

Galerie öffnen

Was lief bisher in diesem Jahr in unserer Gruppe BEST?

Zum Beispiel:

Die Gruppentreffen „Theorie und Praxis für die Berge“ -bisher die Teile I bis VI- waren von Neuen und Interessierten gut besucht. Am ersten Märzwochenende fand statt Theorie & Praxis für die Berge III: 1.Hilfe-Kurs. Teilnehmerzahl, aktive Beteiligung, Lerneffekte, Gespräche und Austausch waren ermutigend. Unser Ausbilder, René Kerkmann, machte seinen Job locker und ernst, brachte uns viel bei.

Fotos dazu in der Galerie: Bild 1 und Bild 2

 

Zum Beispiel:

Unsere dritte 30km-Wanderung gingen am 25. März -sage und schreibe- 40 Personen mit. Nicht nur Klaus Koch, unser Wanderführer, sondern auch die, die häufig mitwandern, waren überrascht und erfreut. Einige wollten wohl noch einmal vor der 50km-Tour etwas Training haben. Es war kalt, aber schön rund um Goldhausen.

Fotos dazu in der Galerie: Bild 3 und Bild 4

 

Zum Beispiel:

Unsere 50km-Wanderung

Unsere diesjährige 50er fand am 29. April 2017 statt. Wir waren 34 Teilnehmer/innen. Uns führten von Melsungen über Mosenberg und Heiligenberg und wieder zurück Dieter Wiederhold und Tanja Ritter. Kinder und Verwandte von ihnen versorgten uns mit großem Engagement und viel Liebe während der Tour mit Getränken und Kaffee & Kuchen. Kalt und sonnig, aber trocken war das Wetter. Die Streckenführung war toll, die Stimmung prima - nicht zuletzt weil 13 Erstgeher/innen diese 50km (teils mit Blasen an den Füßen) schafften! Ihnen ein ganz dickes Kompliment! Dieter und Tanja, den Kuchenbäcker/innen und den Helfer/innen an den Versorgungspunkten einen riesigen und herzlichen Dank!

 Fotos dazu in der Galerie: Bild 5, Bild 6 und Bild 7

 

Zum Beispiel:

Die 30km im Mai, die uns Klaus Struckmeier durch und um das Edertal, von Fritzlar ausgehend, führte. Aufgrund des Regens in der Nacht zuvor und der Wärme am Tag war es teils ein Sauna-Gang, aber landschaftlich wunderschön. Vor dem erneuten Regen waren wir zurück.

Fotos dazu in der Galerie: Bild 8 und Bild 9

 

Arnulf Wiegand