Buchtipp Juni 2018

Alexander und Thomas Huber Zwei Brüder, eine Seilschaft

François Carrel

Format 14,3 x 22 cm, 264 S. MALIK, 2. Aufl. 2017

„Mit elf Jahren wird Thomas zum ersten Mal von seinem Vater auf eine richtige Bergtour mitgenommen. Sie brechen zur Untersberg-Südwand auf, eine der schönsten Wände in den Berchtesgadener Alpen. Der neunjährige Alexander muss zu Hause warten und platzt vor Ungeduld. Erst im April 1980 ist es endlich so weit: Das Allalinhorn in den Walliser Alpen wird dank des Vaters zum ersten gemeinsamen Viertausender. In den nächsten zwei Wochen folgen neun weitere, darunter die Dufourspitze, und in den kommenden dreißig Jahren noch viele mehr ...

Was damals keiner von ihnen ahnt: Es sind die zarten Anfänge einer Seilschaft, die die Alpinszene in den folgenden Jahrzehnten revolutionieren wird. Die sich in den Momenten ihrer wildesten Aktionen näher steht als je zuvor und danach häufig wieder voneinander entfernt, bis hin zu langen Phasen, in denen jeder seine eigenen Wege geht. Feinsinnig lotet die vorliegende Biografie aus, wie die Brüder durch den Vater ihre Leidenschaft für die Berge entdecken - denn eigentlich gibt es nicht nur zwei, sondern drei „ Huberbuam" - wie sie sich nach Tiefschlägen als Seilgefährten und Freunde immer wieder zusammenraufen und was ihr Erfolgsgeheimnis ist." (Vorderer Klappentext)

„Die erste Biografie über beide ´Huberbuam´" (Buchrückseite)

Ausleihbar bei der DAV- Bücherei unter der Katalog Nr. 8° 1975

Die während des Umbaus der Murhard'schen Bibliothek neu angeschafften Bücher stehen vorerst in der neuen Geschäftsstelle der Sektion im Kletterzentrum und können montags und donnerstags während der Geschäftsstellenöffnung ausgeliehen werden. (Donnerstags bin ich meistens in der Kletterhalle oder bei Rita Utech in der Geschäftsstelle)

Helene Worbes