Buchtipp Februar 2018

Tod im Sommerloch   Bergkrimi

Andi Dick

Format 18,4 x 12 cm, 292 Seiten, Panico Alpinverlag 1. Aufl. 2017

         „Was ist das größere Verbrechen? Einen Skilift sprengen? Oder ihn bauen? Eine Serie von Sabotagen gegen Seilbahnanlagen versaut den vier Skigebieten am Alpenrand das Weihnachtsgeschäft. Übers Internet macht der ´Naturator´ Propaganda gegen Erschließungspläne der Konzernchefs. Als es Tote gibt, versuchen die Polizei und ein Internetredakteur, dem Täter auf die Spur zu kommen. Doch er ist ihnen immer einen Schritt voraus.

Bergkrimi oder Politsatire? Andi Dicks Krimi spielt in einer fiktiven Bergwelt. Und kommt der Realität dabei manchmal näher, als angenehm ist. Rasant, witzig, abgedreht." (Buchrückseite)

         „Sein Magen verkrampfte sich. Er zuckte zusammen, kauerte sich an den Fels, noch bevor er das unheimliche Surren bewusst verarbeitet hatte. Steinschlag! Knapp neben ihm krachte ein faustgroßer Brocken auf, ekelerregender Pulvergestank kroch ihm in die Nase. Gut, dass sein Älplerinstinkt richtig reagiert hatte! Er schaute aufwärts. Waren Gämsen dort oben auf dem Gratturm? Oder andere Bergsteiger? Woher sollten die kommen? ´He! Gebbet Obacht det doba, ihr Hamperer!´" (Vorderer Klappentext)

Ausleihbar bei der DAV- Bücherei unter der Katalog Nr. 8° 1962

Die während des Umbaus der Murhard'schen Bibliothek neu angeschafften Bücher stehen vorerst in der neuen Geschäftsstelle der Sektion im Kletterzentrum und können montags und donnerstags während der Geschäftsstellenöffnung ausgeliehen werden. (Donnerstags bin ich meistens in der Kletterhalle oder bei Rita Utech in der Geschäftsstelle)             

Helene Worbes