Eric Barnert liest im Januar aus seinem Bergkrimi „Schneekristalle“

Eric Barnert, der hessische DAV-Landesvorsitzende, hat seinen zweiten Krimi veröffentlicht: „Schneekristalle. Martin Keller und die Schatten der Silvretta".

Er liest am 27.01.2016 um 20 Uhr in unserer Geschäftsstelle im Glöcknerpfad 46. 

Die Geschichte spielt Mitte März. Mehrere Ski-Gruppen sind bei schwierigen Wetter- und Schneeverhältnissen oberhalb der Bielerhöhe unterwegs: Martin Keller, der seine hochschwangere Frau zu Hause gelassen hat und mit zwei Kumpels eine Skitour macht, Schweizer Grenzpolizisten, die in den Bergen eine bestandene Prüfung feiern, und vier Räuber, die nach dem Überfall auf einen Werttransport mit der Beute auf der Flucht sind. Die Wege der verschiedenen Gruppen kreuzen sich im Silvretta-Schnee - ein Zusammentreffen, das eine Geiselnahme, eine Verfolgungsjagd und mehrere riskante Ski-Abfahrten verursacht und bei allen Beteiligten bleibende Spuren hinterlässt.

„Dieses Buch ist in diesem Genre ein Juwel. Flott geschrieben, in einem genau ausgebreiteten konkreten Gebirgsteil der Silvretta angesiedelt, und mit plausibler Handlung und plausiblen Charakteren. Bei den letzteren wird auf tiefschwarze Bösewichter ebenso verzichtet wie auf reine Lichtgestalten, sondern Zwischentönen Raum gegeben. Das Buch gewinnt auch Tiefe durch die Einbeziehung der weithin unbekannten Kriegs- und Nachkriegsgeschichte der Gegend. Sie wird nur sparsam hingetupft in Äußerungen der handelnden Personen mitgeteilt. Dabei wird jedoch deutlich, wie über deren Prägungen durch die historischen Ereignisse die Wirkungen früheren Unrechts weite Schatten in die nächsten Generationen werfen können. Der Erzähler hat der Versuchung widerstanden, die Story mit historischen Fakten zu überladen. Er hat jedoch einen knappen, sehr gut recherchierten Anhang dazu beigefügt, der die Leser zu tieferem Verstehen einlädt. Lesenswert von der ersten bis zur letzten Seite!"
Richard Gödeke

Eintritt 4,- €

Die Lesung dauert ca. 1:45 Minuten.